top of page
  • Photo du rédacteurLea Suter

Schweizer Illustrierte - "Was kann jeder von uns tun, um Frieden zu stiften?" - STATEMENT

Die Schweizer Illustrierte hat für die Print-Ausgabe von Dezember 2023 100 Persönlichkeiten zum Thema Frieden befragt, darunter auch mich.


1.    Was bedeutet für Sie Frieden? 


Ich verstehe Frieden nicht als die Abwesenheit, sondern die Verhinderung von Krieg. Frieden, ob auf persönlicher, gesellschaftlicher oder internationaler Ebene, braucht eine präventive Pflege in Friedenszeiten. Deshalb haben wir das Forum für Friedenskultur gegründet.


2.    Was kann jeder von uns tun, um ein bisschen Frieden auf der Welt zu stiften? 


1) Den eigenen Umgang mit Konflikten unter die Lupe nehmen und Konflikte mit andern oder mit sich selbst angehen. 2) Kriegsdynamik und -rhetorik beobachten und dadurch erkennen lernen. Z.B. werden Kriege immer wieder damit gerechtfertigt, dass man sie im Namen von Frieden führe, dass man mit der Gegenseite nicht verhandeln könne oder dass die eine Seite die alleinige Schuld trage. Das sind Klassiker der Kriegsrhetorik, die uns aufhorchen lassen sollten. 3) Eine Nie-wieder-Krieg-Haltung und Geschichten über Friedensvorbildern verbreiten. 


3.    Was ist für Sie ein friedlicher Ort? 


Ein Ort, an dem wir uns mit Allem verbunden fühlen: mit uns – auch unseren unbeliebten Seiten, mit den andern – auch wer uns unangenehm ist und schliesslich mit etwas Grösserem.

Comments


bottom of page